So förderst du die Sprachentwicklung deiner Kinder

Sprechen gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten. Manchmal haben Kinder allerdings Sprachschwierigkeiten oder fangen erst relativ spät zu sprechen an. In diesem Artikel findest du Interessantes und Wissenswertes über die verschiedenen Phasen der Sprachentwicklung. Darüber hinaus erfährst du, was du tun kannst, um dein Kind beim Sprechen lernen zu unterstützen und wie du es optimal förderst.

Buchstaben TischWie läuft die SprachEntwicklung bei Kindern ab?

Die ersten Wörter des Kindes werden meist mit Spannung erwartet. Doch ob das Kind zuerst "Mama", "Papa" oder etwas ganz anderes sagt, hängt nicht nur von den sprachlichen Fähigkeiten ab. Bei der Sprachentwicklung handelt es sich um einen komplizierten Prozess. Meist eignen sich Kinder die ersten Worte aus eigenem Antrieb an. Es wird vermutet, dass die verschiedenen Phasen der Sprachentwicklung bei allen Kindern nach dem gleichen Prinzip ablaufen.

In welchem Alter ein Kind erstmals zu sprechen beginnt und wie schnell es in der Lage ist, ganze Sätze zu bilden, ist allerdings von Kind zu Kind verschieden. Meist beginnen Kinder im Alter zwischen ein- und anderthalb Jahren mit dem Sprechen. Manche Kinder können bereits vor dem ersten Geburtstag einige Wörter richtig aussprechen, während andere im Alter von zweieinhalb Jahren noch kein Wort richtig formulieren können. Statistisch betrachtet lernen Mädchen oft schneller sprechen als Jungen. Bei der Sprachentwicklung gibt es große Unterschiede. So liegt der aktive Wortschatz bei einem 20 Monate alten und normal entwickelten Kind zwischen 50 und 200 Wörtern.

Obwohl du deinen Kindern das Sprechen nicht beibringen kannst, hast du als Mutter oder Vater die Möglichkeit, die Sprachentwicklung aktiv zu fördern.

Sprechen lernen durch intensiven Kontakt mit den Eltern

Damit dein Kind sprechen lernt und in der Lage ist, einfache Worte und Sätze zu formulieren, braucht es den intensiven Kontakt zu Eltern, Geschwistern oder anderen Bezugspersonen. Sprachliche Anregungen bekommt dein Kind in den ersten Lebensjahren hauptsächlich von dir. Die frühkindliche Sprachförderung im Elternhaus hat deshalb eine große Bedeutung für die Entwicklung deines Kindes. Für das Lesen- und Schreibenlernen im Kindergarten und in der Schule sind gute Sprechkenntnisse wichtig.

Die ersten Lernerfolge sind im Wesentlichen von der Sprachentwicklung abhängig. Wenn du dein Kind beim Sprechen lernen unterstützt, hilfst du deinem Nachwuchs damit gleichzeitig, zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen und Kontakte zu anderen Kindern zu knüpfen. Die sprachliche Ausdrucksweise ist wichtig für dein Kind, damit es sich unter Gleichaltrigen behaupten kann und lernt, mit anderen Kindern umzugehen. Je besser sich dein Kind sprachlich ausdrücken kann, desto schneller wird es später in der Schule Fortschritte machen.

Die Sprachentwicklung beginnt bereits bei der Geburt

Die Sprachentwicklung deines Kindes beginnt bereits bei der Geburt. Auch wenn dein Baby in den ersten Lebensmonaten noch nicht sprechen kann, ist es in der Lage, deine Stimme zu erkennen und hört, wenn du mit ihm sprichst. Im ersten Lebensjahr erwirbt ein Säugling die grundlegenden Fähigkeiten für die spätere Sprachentwicklung. Deshalb ist es wichtig, mit dem Baby zu sprechen, damit es Erfahrungen mit der Sprache machen kann. Bis dein Kind die ersten richtigen Worte spricht, kann es eine Weile dauern. Die Zeit zwischen der Geburt und dem ersten Lebensjahr wird als vorsprachliche Entwicklungsphase bezeichnet.

In den ersten drei Lebensmonaten ist dein Baby damit beschäftigt, sich an das Leben außerhalb des Mutterleibs zu gewöhnen. Da das Kleinkind den größten Teil des Tages verschläft, ist es nur kurzzeitig aufmerksam und empfänglich für deine Worte. Immerhin kann das Baby aber hören, wenn mit ihm gesprochen wird. Dabei lernt es sehr schnell, menschliche Laute von anderen Geräuschen in der Umgebung zu unterscheiden. Es ist erwiesen, dass Babys schon in den ersten Wochen ihres Lebens die Stimme ihrer Mutter (oder des Vaters) erkennen können, wenn die Eltern sich um ihr Kind kümmern. Zeit mit dem Baby zu verbringen und mit ihm zu sprechen ist die wichtigste Voraussetzung zum Sprechenlernen. Wenn du dich mit deinem Baby beschäftigst, wirst du feststellen, dass es dir aufmerksam zuhört und fasziniert deine Mundbewegungen beobachtet.

Zunächst kann sich dein Baby nur durch Schreien oder Weinen mitteilen. Wenn Babygeschrei bei dir Besorgnis auslöst, solltest du wissen, dass dein Baby dabei seinen Stimmapparat trainiert. Für einen Säugling ist Schreien die einzige Kommunikationsmöglichkeit, die dazu dient, die eigenen Bedürfnisse laut und deutlich äußern.

Mädchen lerntMit diesen Maßnahmen kannst du die Sprachentwicklung deines Kindes unterstützen

Frühestens ab dem dritten Lebensmonat beginnt die eigentliche Sprachentwicklung bei Kindern. In diesem Zeitraum ist dein Baby in der Lage, zu lächeln und sich seiner Umgebung aufmerksamer zuzuwenden. Wenn du dein Kind auf den Arm nimmst, wirst du spüren, dass es dich bewusst anlächelt. Zwischen dem dritten und dem sechsten Monat ist die Sprachentwicklung des Babys so weit fortgeschritten, dass es sich auch durch quietschende, lallende und brabbelnde Laute mitteilen kann.

Wenn du auf jeden Fortschritt erfreut reagierst, wird dein Baby ebenfalls auf deine Ansprache reagieren und versuchen, die ersten Gespräche mit dir zu führen. Die sogenannte Lallphase ist ein wichtiger Meilenstein in der kindlichen Sprachentwicklung. Dein Baby setzt jetzt bewusst verschiedene Laute und Töne ein, um sich dir mitzuteilen. Während der Lallphase werden alle denkbaren Laute verwendet. Die meisten Babys haben Spaß daran, mit ihrer Stimme zu experimentieren. Durch aktive Unterhaltungen mit deinem Kind kannst du diese Sprachentwicklung gezielt fördern. Mit Vorlesen und dem Erzählen von Geschichten hilfst du deinem Baby, sich sprachlich zu orientieren.

Diese verbale Beschäftigung kann die Sprachentwicklung deines Kindes unterstützen. Wenn du dir viel Zeit nimmst und mit deinem Kind sprichst, verbessern sich dessen sprachliche Fähigkeiten. Im Kleinkindalter, wenn dein Kind die ersten Sätze spricht, wird es oft Fehler in der Grammatik und beim Satzbau machen. Dies ist normal, denn jüngere Kinder können noch keine schwierigen Wörter korrekt aussprechen. Komplizierte Worte und längere Sätze gehören erst im Vorschulalter zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Diese Aktivitäten können die kindliche Sprachentwicklung fördern

Bei manchen Kindern verzögert sich die Sprachentwicklung aufgrund von Sprachstörungen wie beispielsweise durch Stottern. Falls du bei deinem Kind Sprachschwierigkeiten bemerkst, solltest du rasch handeln und professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen, damit Störungen beim Sprechen möglichst bald erkannt und richtig behandelt werden können. Gleichzeitig solltest du dein Kind nicht unter Druck setzen. Mit den ersten Worten kannst du frühestens ab dem ersten Geburtstag rechnen. Meist bestehen die ersten Wörter nur aus einer oder zwei Silben.

Oft ist das Kind in der Lage, Worte, die es in seinem Umfeld hört, nachzusprechen. Um die Sprachentwicklung zu fördern, solltest du oft mit deinem Kind sprechen oder ihm etwas vorlesen. Auf diese Weise lernt dein Kind neue Begriffe und kann den eigenen Wortschatz erweitern. Grammatikalische Fehler sind normal, allerdings solltest du Grammatikfehler und Satzbaufehler schnell korrigieren, sodass dein Kind spätestens im Kindergartenalter weitgehend richtig sprechen kann. Normalerweise ist die Sprachentwicklung im Alter von fünf Jahren abgeschlossen. Ab diesem Alter sollte das Kind die wichtigsten Ober- und Unterbegriffe sowie die wesentlichen Grammatikregeln kennen.

Für die Sprachentwicklung deines Kindes sind Intelligenz, Hirnreifung sowie die sozialemotionale Entwicklung von großer Bedeutung. Deshalb läuft die Sprachentwicklung bei jedem Kind ganz individuell ab. Die sprachlichen Fähigkeiten können am besten durch die Kommunikation mit den Eltern, Spielkameraden und anderen Bezugspersonen gefördert werden. Unabhängig davon, ob du dein Kind einsprachig oder mehrsprachig erziehst, sind Bilderbücher oder das Vorlesen von Märchen optimal geeignet, um die sprachlichen Fähigkeiten auszubauen. Gemeinsames Singen sowie das Vortragen kleiner Gedichte können ebenfalls dabei helfen, die Sprachentwicklung wirksam zu unterstützen. Wichtig ist vor allem, dass dein Kind Spaß an der Sprachförderung hat und dabei nicht überfordert wird.

Weitere Blogbeiträge:

Erziehungs-Handbuch Sidebar

© 2021