So hilft die Logopädie Kindern mit Sprachstörungen

Sprach- und Stimmstörungen können die Entwicklung deines Kindes beeinträchtigen und sich nachteilig auf schulische Lernprozesse auswirken. Bei ernsthaften Sprachschwierigkeiten drohen Probleme beim Sprechen und Lesen. In diesem Fall besteht Handlungsbedarf. Die Logopädie kann Kindern, die Probleme mit der Sprache oder der Stimme haben, mit gezielten Verfahren helfen, die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern.

Frau und Kind am TischWann ist die Logopädie für Kinder sinnvoll?

Die sprachliche Entwicklung, die bereits im Babyalter beginnt, ist ein fortlaufender Prozess. Während die meisten Kinder rasch und problemlos sprechen lernen, haben andere Schwierigkeiten, Wörter und Sätze richtig zu formulieren. Im Grunde solltest du dir keine Gedanken machen, wenn dein Kind erst relativ spät mit dem Sprechen beginnt. Die einzelnen Phasen der Sprachentwicklung können bei jedem Kind unterschiedlich verlaufen.

Falls du jedoch ein Sprachproblem bei deinem Nachwuchs vermutest, ist der Kinderarzt der richtige Ansprechpartner. Sprachstörungen bei Kindern sind nicht immer einfach zu erkennen. So ist ein falsch ausgesprochenes Wort noch kein Symptom für ein Sprachproblem. Bei kindlichen Sprachstörungen wird zwischen Artikulationsstörungen, Sprachentwicklungsstörungen, Redeflussstörungen und Stimmstörungen unterschieden. Für Probleme mit der Sprache oder Schwierigkeiten mit dem Sprechen ist die Logopädie zuständig. Zu den Aufgaben dieses medizinisch-therapeutischen Fachgebiets gehören die Diagnose und die Behandlung verschiedenster Sprachstörungen.

Bei Kindern werden logopädische Verfahren eingesetzt, um die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern oder wiederherzustellen. Dabei kommen verschiedene Behandlungsmethoden sowie praktische Übungen zum Einsatz. Zum Fachgebiet der Logopädie bei Kindern gehört auch die Therapie von Schluckstörungen, da sich Schwierigkeiten beim Schlucken auch negativ auf die Fähigkeit des Sprechens auswirken können.

Die Logopädie für Kinder hilft bei Sprach- und Sprechproblemen

Eine logopädische Behandlung bei Kindern erfolgt grundsätzlich durch ausgebildete Logopäden. Dazu ist eine Überweisung vom Hausarzt, Kinderarzt oder von einem HNO-Spezialisten, der auch die notwendigen Untersuchungen durchführt und die Diagnose feststellt, nötig. Da sich jedes Kind unterschiedlich entwickelt, wird eine logopädische Untersuchung erst im Alter von vier Jahren empfohlen. Meist ist eine Therapie erst erforderlich, wenn das Kind in seiner sprachlichen Entwicklung erheblich hinter Gleichaltrigen zurückliegt. Sprachliche Störungen kannst du beispielsweise daran erkennen, dass dein Kind lispelt oder konsequent falsche Buchstaben verwendet und etwa Tasper statt Kasper sagt.

Zu den weiteren Merkmalen, die auf Sprachstörungen hinweisen können, zählen ein eingeschränkter individueller Wortschatz sowie fehlerhafte Grammatik. Manchmal bestehen auch Probleme beim Sprechen wie Stottern. In der Kinder-Logopädie werden diverse Störungen im Spracherwerb erfolgreich behandelt. Wenn du Sprachprobleme bei deinem Kind feststellst, solltest du dies ernst nehmen, denn sprachliche Schwierigkeiten können für dein Kind eine enorme Belastung darstellen.

Kinder, die nicht richtig sprechen, haben es schwerer, Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen. Beim Spielen oder Lernen werden Kinder mit Sprachproblemen oft ausgeschlossen oder gar gemobbt. Es ist deshalb wichtig, möglichst frühzeitig professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um die negativen sozialen Folgen von Sprach- oder Sprechstörungen zu vermeiden.

Hände AbdruckWie hoch sind die Erfolgsaussichten in der Kinder-Logopädie?

Die Erfolgsaussichten logopädischer Verfahren sind umso besser, desto früher mit der Sprachtherapie begonnen wird. Zunächst müssen jedoch die Ursachen für die verzögerte Sprach- und Sprechentwicklung ermittelt werden. In Betracht kommen unter anderem Motorikstörungen, genetische Aspekte oder geistige Behinderungen. Meist haben Sprachprobleme banale Ursachen und können durch eine logopädische Behandlung leicht behoben werden. Häufig reicht bereits eine einfache Sprachförderung, um die kindliche Sprachentwicklung zu unterstützen.

Manche Kinder haben Probleme mit der Grammatik, wenn sie zu Hause nur wenig Aufmerksamkeit bekommen. Du kannst dein Kind gezielt fördern, indem du dir regelmäßig Zeit nimmst, um mit deinem Kind zu sprechen und ihm vorzulesen. Bei Sprachproblemen ist es wichtig, dass du dein Kind immer wieder zum Sprechen motivierst. Oft werden bereits im Kindergarten bestimmte Sprachförderprogramme angeboten, die deinem Kind beim Sprechen lernen helfen können. Professionelle Hilfe wird erst benötigt, wenn es sich um eine echte Sprachstörung handelt. Wenn du vermutest, dass dein Kind an einer sprachlichen Störung leidet, solltest du deinem Nachwuchs beim Sprechen genau zuhören.

Nicht immer liegt tatsächlich eine behandlungsbedürftige Sprachstörung vor. Oft stellt sich heraus, dass das Kind die Bedeutung bestimmter Wörter noch nicht kennt oder diese nicht richtig aussprechen kann. Bei einer gestörten Sprachentwicklung entsprechen die sprachlichen Leistungen nicht der Norm und die Sprachentwicklungsfortschritte dauern länger als bei anderen Kindern. Ein eingeschränktes Hörvermögen oder motorische Störungen im Gesichts-Mund-Bereich können sprachliche Entwicklungsstörungen begünstigen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine logopädische Behandlung bei Kindern?

Normalerweise umfasst der Wortschatz eines zweijährigen Kindes etwa 50 Wörter. Die meisten Kinder sind in diesem Alter in der Lage, einfache Zwei-Wort-Sätze zu bilden. Wenn dein Kind dies nicht schafft, ist das zunächst kein Grund zur Sorge. Entwicklungsverzögerungen können in jeder Lebensphase auftreten. Allerdings ist es sinnvoll, dieses Thema mit dem Hausarzt zu besprechen.

Die Logopädie für Kinder ist heutzutage so weit entwickelt, dass neben der therapeutischen Arbeit auch die Prävention zu den Aufgabengebieten eines Logopäden gehört. Die Therapieinhalte werden spielerisch vermittelt, sodass dein Kind auch Spaß am Lernen und Üben haben wird. Meist erfolgt die Behandlung beim Logopäden als Einzelbetreuung. Die notwendigen Kosten für eine logopädische Therapie wird von der Krankenkasse übernommen, wenn der Hausarzt oder der Kinderarzt eine Überweisung zum Logopäden ausgestellt hat. Die Logopädie für Kinder zählt zur medizinischen Grundversorgung, sofern sie ärztlich verschrieben wurde.

Meist dauert eine logopädische Behandlung mehrere Wochen oder Monate. Diese Zeit ist notwendig, um die sprachliche Entwicklung zu fördern und die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern. Logopädische Behandlungen für Kinder werden meist ab 2 Jahren angeboten. Grundsätzlich werden in der Kinder-Logopädie vor allem Kleinkinder, Kindergartenkinder sowie Schulkinder behandelt. Als bester Zeitpunkt für eine Sprachtherapie gilt das Alter zwischen 3 und 4 Jahren. Abhängig von den sprachlichen Auffälligkeiten wird die Therapie auf den Bedarf des Kindes abgestimmt.

PuzzleteileDie wichtigsten Ziele in der Kinder-Logopädie

Beim ersten Termin bei einem Kinder-Logopäden findet zunächst ein Patientengespräch statt, wobei auch eine logopädische Diagnostik erstellt wird. Anschließend empfiehlt der Logopäde die richtige Therapie, die von der Diagnose abhängt und deshalb individuell gestaltet wird. In der logopädischen Therapie können Sprachstörungen, Sprechstörungen, Lese-Rechtschreibstörungen, Stimmstörungen, Mundmotorische Störungen und Schluckstörungen behandelt werden.

Eine logopädische Behandlung ist sinnvoll, wenn dein Kind beispielsweise viele Wörter falsch ausspricht oder für das Alter zu wenig Wörter sprechen kann. Die Kinder-Logopädie kann auch Kindern, die keine korrekten oder ganzen Sätze sprechen können oder Probleme mit dem Aussprechen einzelner Laute haben, helfen. Durch spezielle logopädische Verfahren lernen auch Kinder, die stottern oder beim Schreiben und Lesen die Buchstaben vertauschen oder verwechseln, sich sprachlich richtig auszudrücken.

Kinder mit Sprachschwierigkeiten benötigen oft mehr Unterstützung als gleichaltrige Kinder. Die Logopädie bei Kindern beschäftigt sich damit, die sprachlichen Fähigkeiten gezielt und umfassend zu fördern. Allerdings ist die Logopädie kein Nachhilfeunterricht. In der logopädischen Therapie geht es vor allem um die Unterstützung von Kindern mit sprachlichen Defiziten. Das Ziel einer Behandlung besteht darin, den betroffenen Kindern zu helfen, die Kommunikation im Alltag zu verbessern. Die Entwicklung eines Kindes verläuft sehr unterschiedlich.

In manchen Phasen machen Kinder schneller Fortschritte, während es danach langsamer vorangeht. Bei einer Sprachstörung deines Kindes brauchst du viel Geduld. Wichtig ist, dass du dein Kind unterstützt und motivierst, sich aktiv an der logopädischen Therapie zu beteiligen. In der Kinder-Logopädie werden moderne Therapieverfahren eingesetzt, damit dein Kind in seiner sprachlichen Entwicklung gefördert wird.

 

Weitere Blogbeiträge:

Erziehungs-Handbuch Sidebar

© 2021